Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

ALS ERINNERUNG AN UNSERE VERSTORBENEN KAMERADEN

Im Gedenken

Im Gedenken
geb. am 17.06.2003 - verunglückt am 31.05.2020

Alex Stricker - Bariton

Alex trat als junger motivierter und verlässlicher Musikant beim Frühjahrskonzert am 17.04.2017 der Kapelle bei.

Würde man Alex und seine Art beschreiben, so käme nachstehendes zur Niederschrift: ein fröhliches Lächeln, ein herzliches Wesen, eine stete hilfsbereite Hand, ein Lebensfroher Charakter, ein treuherziger Weggefährte, ein offenes Ohr für jedes Gespräch, ein guter, engagierter Musikant, ein unbeschreiblich guter Kamerad, und vieles, vieles mehr……

In seinem viel zu kurzem Vereinsleben war Alex nicht nur in seiner Musikkapelle Goldrain-Morter, sondern auch in einigen anderen Vereinen, stets ein Initiator und eine treibende Kraft, was das Gesellschaftsleben und die Geselligkeit anbelangten. So vergingen viele gemeinsame Stunden der Freude, des Lachens, der glücklichen Momente, der vertrauten Fröhlichkeit…..

Alex bewies durch seine Verlässlichkeit und seine geschickte feinherzige Art auch Führungsqualitäten und das nicht nur in seinem Register wo er bereits für den Klangkörper eine entscheidende Stimmen spielte…

Unser Lexl hinterlässt eine unverschließbare Lücke in seiner Familie, in der Dorfgemeinschaft, in seinem großen Freundeskreis, in unserem Verein und in unserer Kameradschaft….

geb. am 15.04.1936 - verstorben am 07.12.2020

Hansi Klöckner

  • Gründungsmitglied der Musikkapelle Goldrain-Morter
  • Gründungsobmann vom 17.11.1985 – 04.11.1990
  • Träger der Verdienstmedaille des Landes Tirol
  • Ehrenobmann

Hansi Klöckner, der kleine Bua aus Hintermartell, der ähnlich wie die Fahnenpatin Anna , bei der Seestauung im Martelltal von seiner elterlichen Heimat vertrieben wurde, sowie in seinen jungen Jahren sehr viel Familiäres, berufliches und Vereinstechnisches miterleben musste, war immer schon ein Talent in vielen Dingen.

Neben seiner späteren Arbeit als Koch und Gastwirt, suchte Hansi immer wieder einen Ausgleich. Seine Leidenschaft war die Geselligkeit und das Miteinander - so gründete er zahlreicher Vereine, Hilfsorganisationen, Verbände, sogar den ersten Vinschger Radiosender (Radio Oberland – später Teleradio Vinschgau – heute Südtirol1). Hansi war auch die treibende Kraft bei der, von vielen von vorne hinein zum Scheitern verurteilten, Zusammenführung zweier Dorfgemeinschaften mit der Gründung der Musikkapelle Goldrain-Morter am 17.11.1985.

Auch dieses Ziel erreichte Hansi – zum heute immer noch anwährenden, unsagbaren Dank vieler Dorfbewohner beider Dorfgemeinschaften.

Die Anschaffung von Trachten, Instrumenten, Noten, das Organisieren der Notenlehre für die neuen Mitglieder, die Suche nach einem geeigneten Proberaum waren eine der größeren Herausforderungen für den neuen und damals Mittellosen Verein, welche Hansi zu bewältigen hatte. Mit einer Frau als Kapellmeisterin (übrigens die erste im ganzen Land) hatte Hansi einen starken Gegenwind aus den verschiedenen Bevölkerungsschichten zu ertragen und Stand zu halten.

Bis vor seinem Ableben erzählte Hansi dem amtierenden Obmann immer wieder von diesen und vielen anderen Schwierigkeiten der damaligen Zeit. Eine Aktion eines Trachtenteileverkäufers tat ihm bis heute noch weh. Als Hansi damals (so seine Worte) die Trachtenteile selber auf der Töll abholen musste und einen Teil des Betrages in Bar ausgehändigt hatte, von dem der heute noch bei manchen (leider) Namhafte Verkäufer, anschließend nichts mehr wusste…

Nachdem Hansi das Gasthaus Schanzen veräußert hatte und in Langtaufers das Hotel Alpenfriede kaufte, war es dann auch Zeit für die Suche nach einer geeigneten Vereinsführung, welche er in seinem Freund Sepp Zöschg auch gefunden hatte.

Hansi wurde für sein unermüdliches Tun und Wirken auch zum Ehrenobmann ernannt, er ließ es sich auch trotz der großen Entfernung nicht nehmen, seinen Verein immer wieder zu unterstützen und bei zu stehen. Seine stete Anwesenheit bei verschiedenen Anlässen zeugten von seiner Liebe zu seiner Musikkapelle Goldrain-Morter.

Nach längerer, seinen Lebensweg begleitenden, schweren Krankheit verstarb Hansi Klöckner, am 07. Dezember 2020 im Kreise seiner über alles geliebten Familie.

Zurück bleibt eine ehrende Erinnerung an einen lieben Menschen, der Unzähliges geleistet hat, welches es gilt fortzuführen und mit aller Kraft zu wahren.

geb. am 24.09.1954 - verstorben am 07.02.2013

Sepp Unterthurner - Förster Sepp

  • Gründungsmitglied der Musikkapelle Goldrain-Morter
  • Kassier von der Gründung bis 08.01.2000
  • Träger des Verdienstzeichens des VSM in Silber
  • Träger des Ehrenzeichens des VSM in Gold
  • Klarinettist
  • Stabführer

Wie sein bester Kamerad Sepp Zöschg war auch Sepp Unterthurner einer der 14 Gründungsmitglieder der Musikkapelle Goldrain-Morter am 17.11.1985.

Vor der Gründung spielte Sepp bei der zuvor gegründeten Musikkapelle Martell mit. Über ein Jahr lang spielte er bei beiden Kapellen mit, bis ihm alle Funktionen gemeinsam zu viel Zeit abverlangten und er dann nur mehr bei der Musikkapelle Goldrain-Morter treues und zuverlässiges Mitglied und Kassier blieb.

Als Gründungsmitglied, erster und langjähriger Kassier, Musikant und Stabführer war Sepp eine große Persönlichkeit in unserem Verein der es immer verstand Jung und Alt zusammenzuhalten und durch seine herzliche und offene Art bei allen Beliebtheit und Anerkennung genoss.

Einsatzbereitschaft, Beständigkeit, Gemeinschaftssinn, Offenheit, Geradlinigkeit und Traditionsbewusstsein waren seine Eigenschaften, die er im Verein verkörperte. Er ging alle Aufgaben mit dem nötigen Ernst und Pflichtbewusstsein an, lachte aber auch gerne und fühlte sich in geselliger Runde stets sehr wohl. Sepp war in vielen Dingen ein Vordenker, immer mit Rat und Tat bei der Organisation des Vereines dabei, er erledigte die Aufgaben stets mit Erfahrung, Feingefühl und Hausverstand.

Manchmal war Sepp einer der wenigen, der in Bedarfssituationen aufstand und mehr Disziplin von den Vereinsmitgliedern zum Wohle des Vereinslebens einforderte.

Die Liebe von Sepp galt der Musik, besonders aber der Volksmusik und dem alten Liedgut. Er kannte Texte von alten Liedern auswendig und versuchte bei passender Gelegenheit das Singen zu fördern und traditionelle Werte zu erhalten.

Für seine 15-jährige Mitarbeit im Vorstand wurde Sepp Unterthurner im Jahr 2000 das Verdienstzeichen des Verbandes Südtiroler Musikkapellen in Silber verliehen. Eine weitere Auszeichnung erhielt Sepp 2006 und zwar das Ehrenzeichen in Gold, welches vom VSM für die Verdienste im Musikleben des Landes durch 40-jähriges Mitwirken bei einer Musikkapelle verliehen wird.

Mit Sepp verliert die Kapelle eine Persönlichkeit, welche einen liebenswürdigen und ausgeglichenen Charakter, die Liebe zur Musik, Geselligkeit, Geradlinigkeit, Freundschaft und die Treue zu einem Verein, egal wie der Verein dasteht, verkörpert. 

geb. am 11.06.1926 - verstorben am 16.12.2005

Karl Unterholzner - Lehrer – Karl

  • Ehrenmitglied
  • Schriftführer
  • Tenorhornist

Karl Unterholzner trat der Musikkapelle Goldrain-Morter ein paar Tage nach deren Gründung, am 04.12.1985 bei.

Der damalige Obmann Hansi Klöckner brauchte für seinen Vorstand, aber auch für die Kapelle, dringend Mitglieder. Karl war als Lehrer an der Grundschule in Morter tätig und Hansi konnte ihn überreden das Amt des Schriftführers zu übernehmen.

Karl erlernte, trotz seines Alters, sogar neben seiner Aufgabe als Schriftführer, noch ein Instrument, nämlich Tenorhorn, welches er dann auch für kurze Zeit in der Kapelle spielte.

Am 04.12.1988 verließ Karl dann wieder den Verein.

Durch seine Verdienste, welche er sich in dieser kurzen, aber schwierigen Zeit erworben hatte, wurde Karl am 02.03.1991 die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

 

geb. am 19.03.1942 - verstorben am 20.12.2004

Sepp Zöschg - Bruggenwirt Sepp

  • Gründungsmitglied der Musikkapelle Goldrain-Morter
  • Obmann vom 04.11.1990 bis 20.08.1999
  • Großer und stiller finanzieller Unterstützer
  • Klarinettist
  • Fähnrich von 1999 bis 2004

 

Josef Zöschg (Bruggenwirt Sepp) zählte zu den 14 Gründern der Musikkapelle Goldrain-Morter und prägte danach nahezu 20 Jahre die Vereinsgeschichte entscheidend mit.

Als ehemaliger Musikant der Musikkapelle St. Walburg in Ulten zählte er zu den Wenigen, die bei der Gründung der Kapelle bereits ein Instrument spielen konnten. Als 1. Klarinettist gab er in der ersten Zeit nach der Gründung einigen Jungmusikanten Nachhilfeunterricht. Am 4. November 1990 übernahm er als Nachfolger von Gründungsobmann Hansi Klöckner die Obmannschaft. In seine Amtszeit als Obmann fielen die Fahnenweihe im Jahr 1992, kurz zuvor der Tod seiner Mutter und Patin Anna Zöschg, erhebliche Schwierigkeiten bei der musikalischen Besetzung, drei Kapellmeisterwechsel sowie jahrelange aber erfolgreiche Bemühungen zum Bau eines neuen Probelokals. Seinen Verein vertrat Sepp nach außen immer mit Stolz und Ehre und versuchte auch in der schwierigen Zeit nach der Gründung das Gesicht der Kapelle zu wahren.

Im August 1999 hielt er es für geeignet die Zügel einer jüngeren Generation zu überlassen, blieb weiterhin Musikant und übernahm zugleich die Aufgabe des Fähnrichs. Sein Einsatz im Verein war stets von der Liebe zur Musik, Erhaltung der Tradition sowie Respekt den Mitgliedern, besonders der jüngeren Generation gegenüber, gekennzeichnet.

Am 29. April 2000 wurde ihm in dankbarer Anerkennung die Ehrentafel des Verbandes Südtiroler Musikkapellen für langjährige Tätigkeit als Obmann der Musikkapelle Goldrain-Morter überreicht.

Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb Sepp Zöschg unerwartet am 20. Dezember 2004. Mit ihm schied eine der geschätztesten Persönlichkeiten aus dem Verein aus.

geb. am 12.09.1912 - verstorben am 17.06.1992

Anna Schwienbacher Zöschg - Fahnenpatin und große Förderin

Anna Schwienbacher Zöschg stammte aus einer ultner Bauernfamilie, die ihre Heimat, den Radler-Hof in St. Walburg, durch den Bau des Zoggler Stausees aufgeben mussten und sich 1962 in Goldrain ansiedelten.

Die Familie kaufte damals das Gasthaus Bruggenwirt, in welchem zufällig über 20 Jahre danach, am 17. November 1985, die Musikkapelle Goldrain-Morter gegründet wurde. Mit Überzeugung übernahm Anna Zöschg die Patenschaft für den neu gegründeten Verein, der zwei Dorfgemeinschaften miteinander verbinden soll.

Ihren Wunsch nach einer baldigen Anschaffung einer Vereinsfahne, deren Patenschaft sie übernahm, durfte sie leider nicht mehr miterleben. Anna verstarb überraschend, kurz vor der Fahnenweihe im Jahre 1992.

In Erinnerung bleibt eine gutherzige Mama, eine liebenswürdige Gastwirtin und eine große Förderin der Vereine von Goldrain

geb. am 20.10.1967 - verstorben am 10.11.1995

Franz Stricker - Posaunist und Vereinsmensch

Gründungsmitglied der Musikkapelle Goldrain-Morter

Franz war einer der Gründungsmitglieder, welche am Sonntag 17. November 1985 um 10.00Uhr im Stübele des Bruggenwirt in Goldrain anwesend waren und das Gründungsprotokoll mitunterzeichnet haben.

Damals zählte jede Unterschrift und jede/r aktive interessierte – Franz war einer von den wenigen, welche den Grundstein für die Musikkapelle Goldrain-Morter mitgelegt haben und somit wesentlich zur Gründung beigetragen haben.

Als aktiver Fußballer und als motivierter Posaunist blieb Franz der Musikkapelle bis zum 30. Juni 1987 treu.

Copyright 2021 MK Goldrain Morter | Obmann Harald Plörer - Nibelungenstraße 29 - 39021 Morter |